Zur Startseite
CMS Graf

Grafitti-Entfernung auf Reinigungsmesse

Live und in Farbe: Anti-Graffiti-Aktion beim Mobility Cleaning Circle in Berlin

Ein Fachkräfteteam der DB Services reinigte anlässlich der Internationalen Reinigungsfachmesse CMS Ende September in Berlin täglich zweimal einen mit Graffiti präparierten Zug vor Presse und Publikum. Die Entfernung der unerwünschten „Kunstwerke" wurde mehr als 80 Vertretern aus dem Bahn- und Reinigungssektor etappenweise demonstriert. Die Beobachter kamen aus Deutschland ebenso wie aus Italien, Korea, Neuseeland, Niederlande, Russland, Ukraine und Ungarn. Insgesamt interessierten sich 23.000 Branchenvertreter aus über 70 Ländern für das Produkt- und Dienstleistungsangebot der 429 Aussteller aus 24 Ländern. Schwerpunktthema war in diesem Jahr die Digitalisierung in der Reinigung.

Insgesamt 350.000 Quadratmeter von Sprayern und Vandalen beschmierte Flächen reinigen die Anti-Graffiti-Teams der DB Services jährlich. Das sind umgerechnet etwa 50 Fußballfelder, die von großflächigen Bildern und Tags gereinigt werden.

„Diese ungebeten aufgetragenen Graffitis sind Vandalismus und eine Missachtung des Eigentums Anderer", erklärt Joachim Stasch, Servicebereichs-leiter bei der DB Services im Regionalbereich Nordost.

Bei diesen enormen Mengen haben sich die Graffiti-Experten schnell ein großes Wissen zur effizienten und schonenden Entfernung von Farben erarbeitet. Denn es ist nicht nur wichtig, die Züge gründlich zu reinigen, sondern auch, dabei die behandelten Flächen so wenig wie möglich zu schädigen. Gerade bei empfindlichen Oberflächen oder Flächen, die immer wieder besprüht werden, ist die Qualität der Ausführung das Entscheidende.

Und dafür sind die Fachleute der DB Services die Spezialisten: ob bei Zügen, historischen Gebäuden oder großen Wandflächen. Zur Qualität gehört in erster Linie auch der Umweltschutz: Es werden nur zugelassene Graffitientferner nach Konzernrichtlinie 910 eingesetzt. Die Prüfung erfolgt über das Bahnumweltzentrum nach speziellen Bahnnormen. Es wird darauf geachtet, dass die Produkte wenig gesundheitsgefährdend, möglichst kennzeichnungsfrei sind und Untergrundlacke möglichst nicht schädigen. Inzwischen gibt es glücklicher Weise bereits mehrere Anbieter spezieller, kennzeichnungsfreier Reinigungschemie, die eine Zertifizierung für den Einsatz bei der DB erhalten haben.

Mit Blick auf die Umwelt werden durch die DB Services auch wiederverwendbare Tücher und Matten zur Aufnahme der Graffitiverschmutzun-gen eingesetzt. Diese werden dann anschließend durch einen umweltzertifizierten Dienstleister gewaschen und wieder zur Verfügung gestellt.

Die DB Services GmbH gehört zu den größten Anbietern für Facility Management in Deutschland und arbeitet für über 1.400 Kunden - von Ver-kehrsunternehmen über Autohersteller bis zu Banken und Versicherungen. Etwa 2.900 der mehr als 9.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind mit Wartungs- und Instandhaltungsleistungen sowie mit Reinigungsleistungen für Flächen und Fahrzeuge befasst.